Hochzeiten Hamburg

Vor 2 Wochen heirateten meine Liebste und ich. Unsere Trauung ereignete sich jedoch lange nicht; wegen zahlreicher Beweggründe. Erst einmal natürlich da unser Sprössling auf die Welt kam & danach weil wir lange Zeit ununterbrochen unserer Karriere angekurbelt hatten und somit praktisch keine Zeit gehabt haben eine Heirat zu planen.

Jetzt war der Sprössling jedoch zu guter Letzt alt genug & die berufliche Karriere voll am Laufen, dass meine Frau und ich uns beide ein bisschen Zeitraum einteilen konnten, um die Hochzeit zu planen.

Bereits ca. sechs Monate vor der eigentlichen Trauung fingen wir an uns um einige Sachen zu kümmern. Wir brauchten einen Termin in dem Standesamt, welchen wir auf Grund unserer Beharrlichkeit an unsrem gewünschten Termin kriegen konnten. Außerdem legten meine Frau & ich ein Budgetlimit fest und erstellten eine vorläufige Liste mit Gästen, wogegen es dabei zu einigen Disputen kam, weil meine Frau die Hochzeit lieber klein und vertraut haben wollte, während ich so ungefähr jeden dabei haben wollte, den ich kannte. Wir entschlossen uns letztendlich für die goldene Mitte, was auch genau perfekt war.

Anschließend ging es an das für uns elementarste Sache, die Location. Meine Frau und ich wollten einen pompösen Hochzeitssaal, welcher aber gleichzeitig noch Platz draußen bietet. Weil wir in dem Umland von Hamburg wohnen, wünschten meine Frau und ich unsere Location mitten in Hamburg sowie wollten tunlichst Mutter Natur und Stadt gemeinsam verbinden. Meine Frau & ich haben dann diverse Lokalitäten besichtigt und untereinander gegenübergestellt und entschlossen uns beide letzten Endes für eine Hochzeitslocation, welche unmittelbar am Elbstrand angesiedelt war und ebenso ’nen großen Drinnen- wie ebenfalls ’nen riesigen Draußenbereich besaß. Hier konnten meine Frau und ich bei Sonnenschein in der Theorie fast die ganze Zeit draußen verbleiben, aber ebenfalls in dem Inneren besaßen wir reichlich Platz für den Hochzeitstanz sowie das ausgiebiges Büfett. Jene Hochzeitslocation mieten meine Frau & ich danach relativ schnell & so ging es danach auch bereits an die Auswahl des Essens. Hier wünschten wir auf alle Fälle fernöstliche Speisen, weil wir asiatische Gerichte ziemlich lieben. Weil wir allerdings auch etliche Menschen kennen, die das überhaupt nicht mögen & auch vegane Bekannte eingeladen haben, bestimmten meine Frau & ich mit einem sehr kompetenten Cateringservice ein umfangreiches Menü. Dieses sollte dann als Buffet angerichtet werden, dass jeder Gast sich auf den Teller nehmen konnte, worauf er Lust verspürt. Dieses Buffet wollte unsereins im Innenbereich hinstellen und draußen wollten wir speisen.

Anschließend ging es dann um die musikalische Darbietung bei der Hochzeit. Meine Frau und ich arrangierten eine von Freunden empfohlene Musikgruppe, die Lieder genau entsprechend unserer Vorliebe spielt & die ebenfalls den Geschmack zahlreicher Freunde genauestens treffen würde. Diese Band konnte aber selbstverständlich nicht den gesamten Abend spielen & wir haben einen weiteren gut bekannten Diskjockey engagiert. Dieser war dazu bereit zu ziemlich niedriger Bezahlung fünf Stunden am Stück zu spielen & ebenso unsre gewünschten Lieder als auch viel persönliches Zeug zu spielen.

Wir wollten eigentlich alles nichtsehr klassisch haben, dennoch haben meine Frau & ich auf Bitte der Mutter meiner Frau eine riesige Hochzeitstorte bestellt, die ziemlich traditionell mit einem Formidable Eventsspaar an der Spitze hinein gebracht werden sollte.

Anschließend kümmerten wir uns im Prinzip ausschließlich um unsere Einladungen, die wir anhand einer DVD via Videobotschaft aufgenommen haben. Das ist sehr positiv gelungen und wir haben reichlich Zuspruch für die Sache bekommen.