Italienische Küche in Hannover

Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Schluss des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit dem Zeitpunkt der Einwanderung im Rahmen des deutschen Wirtschaftswunders ein gefragtes Land für die Ferien. Mittelmeerisches Ambiente, beeindruckende antike Gebäude, leckere Gerichte wie auch verständlicherweise schöne Sandstrände sowie viele schicke Herbergen bewegen gegenwärtig zahlreiche Bundesbürger an die Adria, den Comer See und sonstige Mittelmeerstrände. Zahlreiche italienische Restaurants in Deutschland und deren Beliebtheit tragen sicherlich zu einem kontinuierlichen Reisewillen nach Italien an, trotz preiswerteren Urlaubszielen. Ein Positiver Aspekt für Italien ist gewiss auch die gute Erreichbarkeit mit Bahn, Bus und Automobil für alle, welche aus verschiedenen Gründen nicht in den Urlaub fliegen möchten. Anhand der Angliederung zu dem Euro-Währungsgebiet fällt auch nerviges Umtauschen weg. Mit billigen Flügen ist man auch aus Norddeutschland, zum Beispiel aus Bremen oder Hannover, zügig in dem Urlaubsland und kann die italienische Kochkunst vor Ort auskosten., Eine klassische italienische Antipasto ist Vitello, welche aus dem Piemont kommt. Die vorerst einzigartige Zusammensetzung aus Thunfischsauce und Kalbsfleisch macht den besonderen Charme von dem Gericht aus. Das Kalbsfleisch wird zunächst gekocht und erhält durch den zugefügten Gemüse sowie Wein einen intensiven, jedoch angenehmen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser und nach Geschmack Sardellen wie auch Kapern sorfältig püriert. Das sorgfältig bearbeitete Kalbsfleisch wird in dem kalten Zustand folglich mit der Sauce übergossen, dafür werden Scheiben von Zitronen wie auch Kapern garniert. Die Speise wird keinesfalls bloß in italienischen Restaurants serviert, sondern ist aufgrund der Beliebtheit mittlerweile ebenso in Supermärkten zu erwerben., Zu den klassischen Antipasti zählen etliche Gerichte einschließlich Tomaten, bspw. Caprese. Das ursprünglich seitens der Insel Capri stammende Gericht setzt sich aus Tomaten, Mozzarella, Basilikum sowie Olivenöl zusammen und greift damit die Landesfarben Italiens auf, weshalb es als eines der Gerichte der Nation gilt. Der Insalata Caprese wird keineswegs gekocht, aus diesem Grund ist es schnell und leicht anzurichten. Qualitätsunterschiede gibt es daher in erster Linie im Rahmen der verwendeten Zutaten. In der klassischen italienischen Kochstube werden aufgrund dessen gerade gut reif geerntete wie auch geschmacksintensive Tomatensorten verwendet wie auch anstatt dem standart Mozzarella aus Kuhmilch, die intensivere Büffelmozzarella. Das in der BRD ebenfalls ziemlich erfolgreiche Bruschetta war am Beginn ein Gericht für . Es besteht aus gerösteter Backware, welches mittels der Knoblauchzehe abgerieben wie auch hinterher mittels Olivenöl perfektioniert wird. In Deutschland ist vor allem die Variante „con pomodore“ angesehen, inklusive einem frischen Tomatensalat obenauf., Wie in vielen Mittelmeer-Staaten läuft auch in Italien das Essen kompett anders ab als als es hier in Deutschland üblich ist. Aber natürlich gehört dazu ein selbst angebauter Wein und natürlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet die Chance Erlebnisse auszutauschen, Anekdoten zu lauschen und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu verstärken. Darum braucht das Mittagessen in Italien meistens auch länger als hierzulande, es kann sich, wie in Spanien oder Frankreich auch, über zwei bis drei Stunden ziehen und beinhaltet auch mindestens drei Gänge. Vor allem das Abendessen, das oft viel später als im Rest Europasim restlichen Europpa eingenommen wird, ist als größte und wichtigste Mahlzeit des Tages, ein ausgedehntes Fest., Bedingt durch die Lage am Meer wie auch die vielen Alpenflüsse, welche sich hindurch Norditalien bewegen, haben Fischgerichte eine nachhaltig Gepflogenheit in Italien. Egal, ob als Antipasti, Suppe oder als Hauptgang, Fisch wird in Italien abwechslungsreich wie auch im Normalfall wirklich kalorienarm zubereitet, entweder auf dem Grill oder in Brühe. Zu Flussfischen sowie Barsch, Forelle und Goldbrasse, kommen ebenso Seefische sowie Seeteufel sowie mehrere Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Spezialität, die man in italienischen Restaurants in Deutschland jedoch nur in der Oberschicht findet, z. B. in München oder Hannover, wäre die original norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Flussfische werden auf Grund der Verfügbarkeit im Regelfall ausschließlich als Saison abhängige Spezialität hierzulande angeboten, sollten dann allerdings unbedingt ausgetestet werden!, Das italienische Essen ist aus unserem Raum kaum noch wegzudenken, in fast jeder Stadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurantant oder zumindest ein Eiscafe – seien es nun größere Städte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Hannover. Nicht nur das Lebensgefühl und die Erinnerung an den letzten Italienurlaub treiben uns zum taliener in der Nachbarschaft. Pizza, Pasta und Co. gehören heute einfach ganz normal zu unserem Leben dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie eben jeder Person schmecken und auch ein nicht wegzudenkender Part unserer üblichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem italienischen Einwandereressen ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, das niemand missen möchte., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist auch der italienische Kaffee, der überall weltweit für besonders qualitativ hochklassig zubereitet empfunden wird. Verschiedenste Varianten wie Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato sowie weitere werden weltweit ständig erweitert und keinesfalls nur in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zu der Nachspeise gereicht, es existieren mittlerweile ebenso jede Menge Ketten, welche Kaffee in immer experimentellen Varianten zur Verfügung stellen. %KEYWORD-URL%