Italienische Küche in Hannover

Ein Exportschlager der südeuropäischen Staaten ist auch der italienische Kaffee, der überall auf der Welt für besonders qualitativ hochwertig hergestellt empfunden wird. Unterschiedlichste Varianten sowie Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato wie auch weitere werden international permanent erweitert sowie keineswegs nur in italienischen Restaurants oder Cafeterien zum Dessert gereicht, es gibt mittlerweile ebenfalls viele Ketten, welche Kaffee in stets abenteuerlichen Varianten offerieren., Die Pizza ist eines der bekanntesten Nationalgerichte Italiens sowie namensgebend für zahlreiche italienische Restaurants, die sich Pizzeria nennen. Bis in die Antike geht die Gepflogenheit gebackener Teigwaren zurück, inkl. der Einführung der Tomate in den Westen sowie der wachsenden Popularität entstand im 19. Jahrhundert die heutige Pizza, welche traditionell mit Tomate, Mozzarella wie auch Basilikum belegt wird. Es sind aber ebenfalls viele sonstige Beläge ausführbar, welche jeweils auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Besondere an dieser Mahlzeit ist ebenso, dass diese besonders stark erhitzt gebacken wird, was gut in einem Steinofen funktioniert. Die in Deutschland beliebteste Version ist die Pizza mit Käse und Salami. Die Anfertigung von Pizza wird in Italien fast so wie Kunstfertigkeit geschätzt und es gibt zahlreiche Wettkämpfe sowie Auszeichnungen für meisterhafte Bäcker, die selbstverständlich nur mit Hilfe bester Zutaten, gerne aus der eigenen Region wirken., Das italienische Essen ist aus dem deutschen kulinarischen Raum kaum noch weg zu denken, in fast jedem Ort oder Stadtteil findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder eben ein Eisstand – seien es Städte wie Hannover oder die Provinz um Hannover z.B. Burgdorf, Lehrte oder Burgwedel. Nicht nur das Lebensgefühl sowie die Erinnerungen an die letzte Italien-Reise treibt uns zum taliener in der Nachbarschaft. Nudeln, Pizza und Co. gehören in der heutigen Zeit ganz normal zu unserem Leben, aufgrund der Tatsache, dass sie einfach jedermann munden und inzwischen auch ein nicht wegzudenkender Part unserer vollkommen normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem fremdländischen Einwandereressen ein deutsches Kulturgut, auf das niemand freiwillig verzichten möchte., Vitello tonnato ist eine klassische italienische Vorspeise, die aus dem Piemont stammt. Die erst einmal außergewöhnliche Zusammensetzung aus Thunfischsauce wie auch Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Charme des Gerichtes aus. Das Fleisch vom Kalb wird zunächst gekocht wie auch erhält durch den zugefügten Gemüse sowie Wein den kräftigen, aber feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser wie auch nach Geschmack Kapern und Sardellen fein püriert. Das sorgfältig geschnittene Fleisch von dem Kalb wird im kalten Status folglich mittels der Sauce überzogen, dazu werden Zitronenscheiben wie auch Kapern garniert. Das Gericht wird keinesfalls bloß in italienischen Gaststätten aufgetischt, sondern ist aufgrund seiner Bekanntheit inzwischen ebenso in Lebensmittelhandeln zu erwerben., Wie in vielen südeuropäischen Staaten läuft auch in Italien das Essen etwas anders ab als hier in Deutschland. Selbstverständlicherweise gehört hierzu ein guter Wein und natürlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und Familie dazu. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet allen die Möglichkeit Erlebnisse auszutauschen, Geschichten zu lauschen und erzählen und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu verstärken. Daher braucht die Mahlzeit im Süden Europas häufig auch länger ehe alle fertig sind als hierzulande, es kann sich – wie in Spanien – über zwei, drei Stunden ziehen und beinhaltet auch mehrere Gänge. Insbesondere das Abendessen, das oft etwas später als in Mittel- und Nordeuropa gestartet wird, ist als die wichtigste Speise des Tages, ein Fest. %KEYWORD-URL%