Italienisches Edelrestaurant in Hannover

Eine klassische italienische Vorspeise ist Vitello, welche aus dem Piemont stammt. Die zunächst außergewöhnliche Zusammensetzung aus Kalbsfleisch sowie Thunfischsauce macht den besonderen Reiz des Gerichtes aus. Das Fleisch vom Kalb wird zunächst gekocht und bekommt wegen dem zugefügten Gemüse und Wein den kräftigen, jedoch angenehmen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser und entsprechend Wohlgeschmack Sardellen sowie Kapern sorfältig püriert. Das sorgfältig bearbeitete Fleisch vom Kalb wird im kühlen Status folglich mittels der Soße überzogen, dazu werden Kapern sowie Zitronenscheiben garniert. Das Gericht wird keineswegs bloß in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist wegen der Popularität inzwischen ebenso in Supermärkten zu kaufen., Käse verfügt in Italien über eine bereits lange Tradition. Seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten hergestellt sowie finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Gebieten Anwendung. In dem europäischen Vergleich stellt kein Land so viele Käsesorten her wie Italien. In Deutschland am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino wie auch Riccotta. Zusätzlich zu der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden in erster Linie Pecorino wie auch Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Verzierung sowie Aufwertung seitens Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Gerade qualitativer wie auch gereifter Bergkäse wird auch mit Freude am Stück und für sich gegessen, zum Beispiel als Vorspeise., Fleischgerichte gehören auch sowie Pizza und Pasta zur italienischen Hausmannskost, bspw. im Ofen gegart, gebraten oder ebenfalls gerne als Schmorgerichte. Gerade gemocht sind Kalbs- sowie Rindfleisch, allerdings ebenfalls Junges Schaf, Taube und Pferd sind auf dem Speiseplan vorhanden. Schweinefleisch wird häufig in Form von Salami und Schinken zu sich genommen. Das traditionelle Gericht, das auch in Deutschland etliche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, das Schnitzel vom Kalb, welches mittels Salbei wie auch Schinken belegt ist sowie dem Fleisch auf diese Weise die einzigartige feinwürzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in Deutschland beliebt sowie wird aufgrund dessen auch von einigen italienischen Gaststätten angeboten. Klassisch offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland jedoch eher die Standarts wie Pasta wie auch Pizza oder als edlere Speisen eben Fisch an, weil dieser als besonders typisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt., Wie in vielen südeuropäischen Staaten läuft auch in Italien die Nahrungsaufnahme etwas anders ab als hier in Deutschland. Selbstverständlicherweise gehört dazu ein ausgezeichneter Wein und natürlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele gute Freunde und Familie dazu. Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet allen die Möglichkeit sich auszutauschen, Anekdoten zu hören und erzählen und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu verstärken. Daher dauert das Mittagessen im Süden Europas häufig auch länger ehe alle satt sind als hierzulande, es kann sich, wie in Spanien oder Frankreich auch, über 2 bis 3 Stunden ziehen und hat auch mindestens drei Gänge. Vor allem das Abendessen, das in den meisten Fällen später als in Mittel- und Nordeuropa eingenommen wird, ist als die wichtigste und größte Speise des Arbeitstages, ein beeindruckendes Fest., Italien ist bekannt für seine Eiscreme, die dort über eine lange Tradition verfügt. Eis existierte schon in dem alten Rom, wo dieses aus Schnee und Eis aus dem Gebirge produziert wurde, welche von Schnellläufern in die Stadt geliefert wurden. Das heute gerade erfolgreiche Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Aber ebenso Sorbets sowie Wassereissorten erfreuen sich in Italien besonderer Popularität sowie können nahezu an jeder Straßenecke erhalten werden. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es ebenfalls viele Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eis mit Freude als traditionelles Dessert, im Eisbecher inkl. Früchten, gereicht wie auch zum Schluss eines Menüs augetischt. Besonders im Hochsommer ist die kalte süße Nachspeise ein Muss., Italienische Gerichte sind aus dem deutschen Raum nicht mehr wegzulassen, in nahezu jedem Stadtteil oder Ort findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder zumindest ein Eisstand – seien es große Städte wie Hamburg oder Hannover oder die Provinz um Burgwedel. Es ist nicht nur das Gefühl sowie die Erinnerung an die letzte Italienreise treibt uns zum taliener nebenan, Nudeln und Pizza gehören ganz normal zu unserer Kultur, weil sie nahezu jedem munden und inzwischen Part unserer ganz normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Einwandereressen ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, auf das wohl niemand freiwillig verzichten möchte.%KEYWORD-URL%