Italienisches Restaurant Hannover

Die allseits beliebte Mittelmeerküche existiert in diesem Sinne eigentlich gar nicht. Der Sammelbegriff steht für eine eigene Art zu kochen und die Verwendung von typischen Zutaten, welche auf diese Art vor allem Anrainerstaaten des Mittelmeers Anwendung finden. Sie zählt als sehr gesundheitsfördernd und enthält durch die vornehmliche Olivenölverwendung eine kleinere Anzahl gesundheitsschadende Fette als andere Küchen. Gemäß Studien leben die Menschen im Mittelmeerraum gesünder und werden älter und viele schwere Krankheiten treten dort fast gar nicht auf, deshalb hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer gefragten Diät gewandelt. Die italienische Küche ist die in Deutschland gefragteste Abwandlung der Mittelmeerküche, weshalb es in in Deutschland eine so riesige Anzahl Italiener zu finden gibt., Käse hat in Italien eine lange Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten hergestellt sowie finden in der italienischen Küche in diversen Gebieten Nutzung. Im europäischen Vergleich stellt kein Land so viele Käsesorten her wie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino wie auch Riccotta. Neben der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden vor allem Pecorino und Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Besserung wie auch Ausschmückung von Gerichten aller Art genutzt. Gerade guter wie auch gereifter Hartkäse wird auch mit Vergnügen am Stück und für sich gegessen, bspw. als Vorgericht., Ein Exportschlager der südlichen Staaten ist ebenso der italienische Kaffee, welcher vielerorts weltweit als besonders qualitativ gediegen zubereitet gilt. Verschiedenste Varianten sowie Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato sowie andere werden weltweit permanent erweitert und keinesfalls bloß in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zum Dessert gereicht, es gibt nun ebenfalls jede Menge Ketten, welche Kaffee in generell abenteuerlichen Varianten offerieren., Neben den Gerichten übernimmt ebenso eine große Kultur der Getränke eine große Funktionbezüglich der traditionellen italienischen Kochkunst. Zum Essen darf generell nie das gute Glas Wein fehlen. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Weinanbaugebiet ist seit den alten Römern vorhanden, die das Gesöff verdünnt zu jeder Zeit zu sich nahmen, vor allem daher, da das Zunehmen von reinem Wasser gesundheitsgefährdend sein konnte und der in dem Wein enthaltene Alkohol Keime abtötet. Italienischer Wein wird in Deutschland mit Freunde getrunken und verständlicherweise ebenfalls in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird mit Freude der klassische italienische Grappa offeriert, ein Branntwein. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als das Nationalgetränke Italiens., Vitello tonnato ist eine traditionelle italienische Vorspeise, die aus dem Piemont stammt. Die vorerst einzigartige Zusammensetzung aus Thunfischsauce sowie Kalbsfleisch macht den besonderen Reiz vom Gericht aus. Das Fleisch vom Kalb wird vorerst gekocht und bekommt durch den zugefügten Wein sowie Gemüse einen kräftigen, jedoch angenehmen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser wie auch entsprechend Geschmack Kapern sowie Sardellen sorfältig püriert. Das fein bearbeitete Fleisch von dem Kalb wird in dem kalten Status dann mittels der Sauce übergossen, hierfür werden Zitronenscheiben und Kapern garniert. Die Speise wird keineswegs ausschließlich in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist auf Grund der Bekanntheit mittlerweile auch in Supermärkten zu erwerben.