Italienisches Restaurant in Hannover

Käse verfügt in Italien über eine nachhaltig Tradition. Seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Küche in diversen Gebieten Anwendung. Im europäischen Vergleich stellt keine Nation so viele Sorten von Käse her wie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Mozzarella, Parmesan, Ricotta wie auch Pecorino. Zusätzlich zu der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden in erster Linie Parmesan und Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Aufwertung und Ausschmückung seitens Gerichten aller Art eingesetzt. Vor allem qualitativer wie auch gereifter Parmesan wird ebenfalls mit Vergnügen am Stück wie auch für sich gegessen, bspw. als Antipasto., Italien ist als indirekter südlicher „Nachbar“ seit Schluss des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit dem Zeitpunkt der italienischen Einwanderung im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders ein beliebtes Urlaubsland. Mediterranes Ambiente, außergewöhnliche altertümliche Bauwerke, köstliche Gerichte sowie verständlicherweise schöne Strände und etliche gute Hotels bewegen gegenwärtig viele Deutsche an die Adria, den Comer See wie auch weitere Mittelmeerstrände. Viele italienische Gaststätten in der Bundesrepublik wie auch deren Bekanntheit sind sicherlich Gründe für die kontinuierliche Lust auf Italien, trotz preiswerteren Urlaubszielen. Ein Vorzug Italiens ist gewiss ebenso die gute Zugänglichkeit mit Bus, Bahn sowie Auto für alle, die aus diversen Gründen keineswegs in die Ferien jetten möchten. Durch die Zuordnung zu dem Euro-Währungsgebiet fällt ebenfalls lästiges Geldwechseln weg. Mit preiswerten Flügen wäre man ebenso aus dem Norden Deutschlands, bspw. aus Bremen oder Hannover, zügig im Urlaubsland sowie kann die italienische Küche vor Ort auskosten., Neben Nudeln haben ebenfalls Speisen mit Reis eine bereits lange Tradition in der italienischen Kochstube wie auch vor allem im Norden des Landes ziemlich gängig, wo Reis seit der Renaissance angebaut wird. Reisgerichte werden als erste Hauptspeise oder ebenso als Beilage zu Fleischgerichten gereicht. Italienische Gaststätte setzen in erster Linie auf Risotto, das langwierig in der Anfertigung, aber in Deutschland ziemlich beliebt ist. Risotto mag mit verschiedenen Zutaten, bspw. Pilzen oder Meeresfrüchten ausgefeilt werden. Als eines der klassischen Gerichte Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inklusive Erbsen, welches das allererste Gericht für den Dogen an dem Markustag war. Bis heute wird Reis in Norditalien angepflanzt., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist ebenso der italienische Kaffee, welcher überall weltweit als besonders qualitativ gediegen zubereitet gilt. Die diversen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato sowie weitere werden weltweit permanent erweitert wie auch keinesfalls ausschließlich in italienischen Restaurants oder Cafeterien zu der Nachspeise gereicht, es gibt inzwischen ebenfalls eine Menge Ketten, welche Kaffee in generell experimentellen Varianten anbieten., Zusätzlich zu Eis kennt die italienische Küche zahlreiche andere Süßspeisen, die auch in der Bundesrepublik Deutschland mit Vergnügen vernascht werden, so beispielsweise Tiramisu, welches aus eingelegtem Keks, Kaffee sowie Likör sowie einer Eiercreme besteht sowie nicht erhitzt wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme inkl. Weinschaum, die dasnussige und traubenfruchtiges Aroma hat sowie im Hochsommer als Nachtisch wirklich gemocht wird, obwohl es viele Kalorien bietet. Zabaione wird mit Freude im Glas serviert, dazu werden Kekse wie auch Gebäck gereicht. Zum Kaffee sind besonders die kleinen knusprigen Amarettini angesehen.