Totenkopfringe

Einen sehr eigentümlichen Part der Gesellschaft macht der Biker aus. Selbstverständlich gibt es eine große Anzahl verschiedener Bikerarten, die ihre liebste Freizeitbeschäftigung – das Motorradfahren – mit starker Hingabe leben. Die einen haben sich quasi ihrem Bikerclub verschrieben wohingegen die anderen das Bike nur am Wochenden und Feiertagen aus der Garage holen und die nähere Umgebung unsicher machen. Wenn auch dieser Trend eigentlich aus den USA kommt, so existieren mittlerweile überall auf der Welt jede Menge Bikerclubs – auch in der BRD. Angefangen bei dem überschaubaren Verein der Motorradtouren mit den Mitgliedern veranstaltet, bis hin zu den bekanntesten Motorradclubs, die weltweite Bekanntheit erlangt haben aber nicht ausschließlich durch positive Meldungen. Aber so sehr sich die Vereinigungen auch untereinander unterscheiden mögen, so zum Beispiel in ihrem Auftreten, ihrer Kleidung und insbesondere ihrem, besitzen sie doch alle eine Eigenschaft, die sie sich alle teilen: Eine gewisse Schwäche für dicken Schmuck wie Silberringe. Bestimmte Motive finden sich immer wieder in der Bikerszene. Mit Abstand der größten Popularität erfreut sich der Totenkopfring, aber auch Anker oder vielen anderen Motive aus der Seefahrt werden Motive aus der Seefahrt werden – besonders von Bikern aus dem Norden Deutschlands – mit Freude getragen. Auch außerhalb der Biker-Subkultur erfreuen sich die derben Motive der Biker einer Beliebtheit wie noch nie, so sind Totenkopfringe in der Rockabilly- und Gothicszene ein nicht mehr wegzudenkendes Schmuckstück. Heutzutage haben sich solche Schmuckstücke von ihrem Klischeebehafteten Image emanzipiert und können auch von jedem ohne zwangsweise schiefe Blicke riskieren zu müssen getragen werden. Bikerschmuck als Statement ist Salonfähig geworden. Bewiesen wird das durch die Fülle an Verkäufern von solcherlei Schmuck im Internet. Wem hauptsächlich das modische Statement am wichtigsten ist, freut sich über günstige Angebote, diese beginnen schon ab fünf Euro. Dies ist natürlich lediglich das untere Ende der Fahnenstange, es existieren auch ein paar hochspezialisierte Anbieter, die Schmuckstücke auf Anfrage und nach Wunsch Maßgeschneidert gestalten. So hat man die Chance selber zu bestimmen, was für Ausmaße der Ring der Begierde haben soll, welche Metalle benutzt werden dürfen und selbstverständlicherweise ist ganz viel Platz für Sonderwünsche vorhanden. Man soll ja nicht ausschließlich an sich selber denken? Für den Bikerclub ist eine Ring-Sonderanfertigung ideal.
Es gibt kaum eine schönere Möglichkeit Identifikationsraum zu schaffen und das Zusammengehörigkeitsgefühl des eigenen Bikerclubs zu präsentieren, als dass das Gruppenwappen den Ring jedes Mitgliedes ziert. Natürlicherweise ist eine Wunschanfertigung nicht nur etwas für Motorradfahrer. Die Vorlieben sind ja sehr unterschiedlich und klar ist es ja auch so, dass einige Individualisten besonders hohe Wünsche an sein Schmuckstück hat. Niemals. Es hat genau der eigenen Vorstellung zu entsprechen. eben um den Finger hat. Die Entscheidung für einen in Massenfertigung hergestellten Ring zu treffen oder sich einen schmieden zu lassen ist selbstverständlich jedem selber zu entscheiden. Wer sich gegenwärtig nicht ganz sicher bezüglich seiner Entscheidung ist, demjenigen ist geraten, sich über seiner exakten Vorstellung einig zu werden Das ist auch absolut in Ordnung, zwar muss man bei einer Sonderanfertigung etwas tiefer in die Tasche greifen, aber dafür kann man dem Künstler, der den eigenen Ring gefertigt hat dann persönlich persönlich seinen Dank zu sagen und hat die Gewissheit, dass man ein wervolles Schmuckstück und gleichzeitig ein Produkt von exakter händischer Fertigung in den Händen liegen hat.Sobald ein exaktes Bild von der Wunschvorstellung geschaffen ist, sich aber auf biegen und brechen nichts dergleichen finden lässt, oder die zum Verkauf stehenden Ringe einfach zu Langweilig sind, der ist bei einem Goldschmied perfekt aufgehoben, und findet dort einen Begleiter fürs Leben, der auch noch den eigenen Vorstellungen entspricht.