WLAN Repeater

Als Alternative zur Antenne sollte jede Person sich den WLAN-Repeater zulegen. Den Signal Verstärker positioniert man in einer bestimmten Entfernung von dem Router. Seine Signalwellen werden an diesem Punkt aufgenommen & dieser Signal Verstärker macht es möglich, dass die Signale gehäuft im Gebäude verteilt werden. Positiv hieran ist, dass ein präziser platzierter Repeater den Aktionsradius des W LAN-Netzes ganz entspannt verdoppeln kann & das bloß durch einen Knopfdruck. Wenn eine 2 WLAN Modems besitzt, lassen sich diese als Basisstation sowie Verstärker verwenden. Annahme bei dieser Repeaterfunktion ist, dass einer eine unterstützte Variante benötigt, wie bspw. allerlei Fritzbox-Produkte. Weiterhin benötigt man die neueste Firmware, die jedoch mühelos über ein Online Update eingespielt werden mag. Die Einstellung bei Verstärker und Basis ist ebenfalls nicht übermäßig kompliziert sowie kann sich mit einigen Mausklicks einstellen lassen.

Zunächst müsste man den idealsten Standort des Wlan Routers rauskriegen. Die Reichweite ist häufig von zahlreichen Faktoren abhängig, wie
bspw. dem Fußboden, der Wand, unterschiedlichen Pflanzen und Möbelstücke, die den Anschluss zu dem W-LAN Router mächtig einschränken und hiermit behindern können . Die Sendewellen, die vom Modem ausgesendet sind, können alltägliche Zimmerwände ohen Probleme durchdringen. Mit Stahlwänden ist es etwas problematischer aus. Hier vermögen Sendewellen das Hinderiss nicht ganz durchgehen, was zur Folge hat, dass die Heimverbindung gestört wird sowie die W-LAN Konnektivität behindert ist.

Die zusätzliche Option, den Wlan Empfang in schlecht zugängige Zimmer zu bringen, ist ein sogenannter Powerline Adapter mit W-Lan. Der Vorzug an der Methode besteht dadrin, dass eine Internetverbindung von dem Router über das Netz der Stromleitungen verteilt wird. Ebenso lässt sich ein Powerline Adapter gewissermaßen in sämtliche gewünschten Räume mitnehmen.

Welche Person kennt die Problematik nicht? Man ist in dem Wohnzimmer auf der Couch und möchte die aktuelle Folge der Tagesschau auf dem Tablet schauen. Doch die WLAN-Verbindung scheint so schlecht, dass die Seite nahezu unendlich lange braucht, damit sie fertig angezeigt wird.Deshalb habe ich mich entschlossen, etwas zu im Internert zu schauen, um die WLAN-Verbindung zu verbessern innerhalb des Gebäudes. Ich bin auf etliche Tricks gestoßen, aber nicht alle scheinen gut.

Meine Wenigkeit hat sich für eine Antenne entschieden, die ich extern an das W-Lan-Modem installiert hab. Vorerst ist der Anschluss wie auch das Einrichten extrem simpel gewesen. Der Ausgang ist aber erstaunlich gut gewesen. Ich habe in jedem Zimmer eine reibungslose Internet-Verbindung, ganz gleich ob ich mich mit dem Lap Top, Tablet bzw. Handy verbinde. Ich vermag jeder Person, die Schwierigkeiten mit der eigenen Internetverbindung hat beziehungsweise missgestimmt mit seinem W LAN Empfang zu sein scheint, eine außerbetriebliche Antenne empfehlen.

WLAN Antenne

Eine weitere Möglichkeit, den W Lan Anschluss zu erhöhen, ist die bessere Antenne. Voraussetzung hierfür ist, dass das Modem über eine Anntennenbuchse verfügt, damit jene Antenne an den Router extern angeschlossen werden kann. Jene Antenne mag dann je nach Ermessen optimal in Linie gebracht werden. Auf jeden Fall muss jede Person auf sehr voluminöse Antennenkabel verzichten, weil die die Wirkung verringern bzw. ausschalten. Der Vorteil an der Antenne liegt dadrin, dass sie einen wesentlichen erweiterten Aktionsradius der W-Lan Konnektivität eingeschränkt ist.